Kontinuierliche Angebote

Neben fest terminierten Veranstaltungen finden im Rahmen des Kaiserjahrs auch kontinuierliche Angebote wie Ausstellungen oder buchbare Führungen statt. Bitte informieren Sie sich über das Stattfinden auf den jeweiligen Internetseiten. 

Ausstellungen

  • Ritter, Bauer, Edeldame

    Mitmachausstellung vom 5. Juni 2020 bis 18. April 2021 in Mainz

    Die faszinierende Welt des Mittelalters begegnet uns in Filmen, Spielen und in der Fantasy Literatur. Ritter, Edelfrauen und mutige Bauern sind Helden spannender Geschichten.  Aber lebten im Mittelalter nur Ritter und Prinzessinen? Burgen, Kirchen und Klöster waren die dominierenden Bauwerke, aber wer lebte dort und wie sah ihr/sein Alltag aus? In der Mitmach-Ausstellung könnt ihr spielerisch die Geschichten von sieben Menschen aus dem Mittelalter entdecken: Ihr erlebt den Ritter und die Edeldame, die Händlerin, den Spielmann, den Handwerker, den Mönch oder den Bauern. 

    Ort: 
    Landesmuseum Mainz 
    Große Bleiche 49 - 51
    55116 Mainz

    Mehr zur Mitmachausstellung: Ritter, Bauer, Edeldame

  • Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht. Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa

    Landesausstellung vom 9. September 2020 bis 18. April 2021 in Mainz

    Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa beleuchtet die Ausstellung die unterschiedlichen Herrschaftsideen und -strategien ausgewählter Kaiserpersönlichkeiten. Dabei rückt der Raum am Rhein, als zentraler Ort historischer Ereignisse, in den Mittelpunkt. Hier wurde Geschichte geschrieben. 

    Ort: 
    Landesmuseum Mainz 
    Große Bleiche 49 - 51
    55116 Mainz

    Mehr zur Landesausstellung: Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht

  • Säulen der Macht und die Reisewege der Kaiser

    Ausstellung vom 09.09.2020 – 18.04.2021 in Ingelheim

    Die Forschungsstelle der Stadt Ingelheim wird die Herrschaftsorte der zentralen Königslandschaft am Rhein als „Säulen der Macht“ präsentieren. Im neuen Winzerkeller werden ausgewählte einstige Machtorte vorgestellt. Informationen zur Archäologie sowie Baugeschichte werden mit Fotographien und Rekonstruktionen illustriert und geben so ein umfängliches Bild. 

    Im Denkmalgebiet inszenieren 1:1-Rekonstruktionen von Architekturelementen die Ingelheimer Pfalz als authentischen Ort und Beispiel für eine Pfalz des Früh- und Hochmittelalters.

    Ort:
    Start des Rundgangs Bolanderturm oder Kaiserpfalzparkplatz
    Ausstellung im Winzerkeller, Binger Str. 16, 55218 Ingelheim

    Öffnungszeiten: Rundgang, täglich 10 – 17 Uhr / Ausstellung, Mo - Fr, 9 -18 Uhr und  Sa -So 11-15 Uhr

    Informationen und Anmeldung: 

    Besucherzentrum und Museum bei der Kaiserpfalz
    François-Lachenal-Platz 5
    55218 Ingelheim am Rhein
    info-museum(at)ingelheim.de
    www.museum-ingelheim.de
    www.kaiserpfalz-ingelheim.de

  • Medicus – Die Macht des Wissens

    Ausstellung 05.09.2020 bis 13.06.2020 in Speyer

    Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zeigt unter dem Titel „Medicus – Die Macht des Wissens“ eine kulturgeschichtliche Ausstellung zur Geschichte der Medizin. Ausgehend von der fiktionalen Erzählung des US-amerikanischen Schriftstellers Noah Gordon thematisiert der Ausstellungsrundgang die komplexe Entwicklung des medizinischen Fortschritts.

    Öffnungszeiten: Di. – So. 10:00 – 18:00 Uhr

    Ort: Historisches Museum der Pfalz, Domplatz, 67346 Speyer

    Informationen:
    info(at)museum.speyer.de
    www.museum.speyer.de

  • Klosteranlage, Dauerausstellung und Stauferrundbild

    01.03.2020 – 28.02.2021 in Lorch

    Auf einer Anhöhe im Remstal, 12 km vom Hohenstaufen entfernt, liegen die Gebäude des ehem. Benediktinerklosters Lorch. Vor 900 Jahren wurde es gegründet und ist bis heute zu großen Teilen erhalten. Im Inneren lässt es seine Gäste Einblicke in das Leben der Klosterbewohner gewinnen, das sich an den Ordensregeln „bete und arbeite – ora et labora“ orientierte.

    Ort: Kloster Lorch, Klosterstr. 2, 73547 Lorch

    Öffnungszeiten:
    01.03.2020 – 31.10.2020: Täglich 10:00 - 18:00 Uhr
    01.11.2020 – 28.02.2021: Täglich 10:00 - 17:00 Uhr außer am 24. und 31.12.2020

    Informationen:
    Kloster Lorch - Touristikbüro
    Tel. 07172 928497
    info(at)kloster-lorch.de
    www.kloster-lorch.com

  • 11 Jahre Grablege von König Adolf von Nassau

    05.04.2020 – 25.10.2020 im Kloster Rosenthal

    Die geschichtsträchtige Schlacht auf dem Hasenbühl bei Göllheim fand 1298 nicht weit vom Kloster Rosenthal statt. Auf Geheiß des siegreichen Herausforderers Albrecht von Österreich wurde der ihm unterlegene und getötete König Adolf von Nassau in dessen Mauern beigesetzt. Nach elf Jahren und dem Tod seines einzigen Kontrahenten erfolgte die Überführung beider Herrscher in den Speyerer Dom.

    Uhrzeiten: Sonn- und Feiertages 12:00 - 16:00 Uhr und auf Anfrage

    Ort: Museum an der Klosterruine Rosenthal, Klostergasse, 67304 Kerzenheim-Rosenthal

    Information und Anmeldung:
    Historischer Verein Rosenthal u.U. e.V.
    info(at)historischer-verein-rosenthal.de
    http://www.historischer-verein-rosenthal.de/

  • Geschichte der Manderscheider Grafen und Manderscheid unter kurfürstlicher Herrschaft

    Ganzjährige Ausstellung

    Die Dauerausstellung zeigt unter anderem den Stammbaum der Manderscheider Regenten, ein Burgenmodell nach Braun-Hogenberg, die Grafenglocke von 1650, eine Takenplatte mit dem Wappen der Grafen v. Manderscheid-Kayl sowie Bilder verschiedener Grafen. 

    Ort: Heimatmuseum Manderscheid, Kurfürstenstr. 24, 54531 Manderscheid

    Öffnungszeiten:
    Ostern - Ende Okt.: Di. - Fr. 11.00 - 17:00 Uhr, Sa., So. und an Feiertagen: 11:00 - 16:00 Uhr
    Nov. - Ostern: Mi. - Fr.: 11:00 - 17:00 Uhr, Sa. + So.11:00 - 16:00 Uhr

    Führungen nach Vereinbarung.

    Informationen:
    Tourist-Information Manderscheid
    Tel. 06572998-9005
    manderscheid(at)gesundland-vulkaneifel.de
    www.gesundland-vulkaneifel.de

  • Auf mittelalterlichen Spuren...

    Ausstellung vom 01.04.2020 – 30.04.2021 in Koblenz

    Im Haus der Archäologie und in der Sonderausstellung "vorZEITEN" im Haus der Kulturgeschichte des Landesmuseums Koblenz warten besondere Themenpräsentationen zu ausgewählten Exponaten und Informationen zum Mitnehmen auf die Besucher.

    Ort: Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein (GDKE), Greiffenklaustraße, 56077 Koblenz

    Zeit: Mo. - So. 10:00 - 18:00 Uhr

    Informationen:
    Tel. 0261 6675-4000
    informationen.festungehrenbreitstein(at)gdke.rlp.de
    www.tor-zum-welterbe.de

  • Aus dem Schatten der Antike – Moguntia Metropolis Germaniae

    Ausstellung vom 15.08.2020 – 30.04.2021 in Mainz

    Anhand der früh- und hochmittelalterlichen Funde aus dem Kultbezirk wird der Wandel von der spätantiken zur stark geschrumpften karolingischen Stadt und dem sich zum wichtigen Handlungsort entwickelnden Mainz gezeigt.

    Ort: Isis- und Mater Magna-Heiligtum, Römerpassage 1, 55116 Mainz

    Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 13:00 - 18:00 Uhr

    Informationen:
    Tel. 06131 6007493
    www.roemisches-mainz.de/das-heiligtum

  • Die stärkste Burg des Reiches – Burgen als Säulen der Macht

    Ausstellung ab Juni 2020 in Annweiler am Trifels

    Mitten in einem der bedeutendsten Herrschaftszentren der staufischen Könige und Kaiser thront die Reichsburg Trifels. Bereits unter den salischen Kaisern erbaut, erlangte der Trifels seine größte Bedeutung unter den staufischen Königen und Kaisern (11.–13. Jahrhundert). Als Aufbewahrungsort der Reichsinsignien und als Gefängnis für politische Gefangene wie den englischen König Richard Löwenherz. Die neue Ausstellung „Die stärkste Burg des Reiches – Burgen als Säulen der Macht“ zeigt mittels modernster Technik die Entwicklung der Burg zu ihrer Blütezeit und bettet diese erstmals in die Entwicklung der gesamten Region zur Zeit der Staufer ein.

    Ort: Reichsburg Trifels (GDKE), 76829 Annweiler am Trifels

    Öffnungszeiten:
    Di bis So 10 –18 Uhr (letzter Einlass 17.15 Uhr)

    Informationen:
    Tel. 06346 8470
    bsa(at)gdke.rlp.de
    www.burgen-rlp.de

  • Das Falkenbuch Friedrichs II

    Ausstellung vom 09.09. – 31.10.2021 in Annweiler

    Anlässlich der großen Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“ zeigt das Museum unterm Trifels in Annweiler zeitgleich die Ausstellung „Das Falkenbuch Friedrichs II.“ über das Werk „De arte venandi cum avibus“ – „Über die Kunst mit Vögeln zu jagen“.

    Ort: Museum unterm Trifels, Am Schipkapass 4, 76855 Annweiler

    Öffnungszeiten: 
    Infos unter www.annweiler.de

    Informationen:
    Museum unterm Trifels
    Tel. 06346 1682
    museum(at)annweiler.de
    www.trifelsland.de

  • Die Geburt der Pfalzgrafschaft zu Rhein

    Ausstellung vom 07.06. – 01.11.2020 in Kaub

    Die Ausstellung im Innenhof der Pfalzgrafenstein thematisiert den großen Einfluss der Pfalzgrafen bei Rhein, die als ursprünglich lothringische Herzöge ihren Einfluss sukzessive erweiterten und von der Eifel über die Mosel an den Mittelrhein vordrangen. 

    Ort: Burg Pfalzgrafenstein (GDKE), 56349 Kaub

    Öffnungszeiten: Di. - So. und an Feiertagen 10:00 - 18:00 Uhr
    Bitte beachten Sie, dass die Burg mit Umstellung auf die Winterzeit aus Gründen der Verkehrssicherheit bereits um 17:00 Uhr schließt! 

    Informationen:
    Tel. 0261 6675-4870
    bsa(at)gdke.rlp.de
    www.tor-zum-welterbe.de

  • Die Kaiserflüsterin: Hildegard von Bingen und Friedrich Barbarossa – Fakten und Fiktionen

    Ausstellung vom 18.09 - 31.10.2021 in Bingen

    Briefe und Urkunden zeugen von Begegnungen zwischen Hildegard von Bingen und Barbarossa: Die Seherin hat dem Stauferkaiser sogar eine unbekannte Prophezeihung verkündet. Die Sonderausstellung erzählt von den historischen Zusammenhängen, geht der ominösen Weissagung nach – und zeigt, wie die Begegnung von Prophetin und Kaiser seit Romantik und Kulturkampf in immer bunteren Farben ausgemalt worden ist.

    Ort: Museum am Strom, Museumstr. 3, 55411 Bingen

    Öffnungszeiten: Di. - So. 10:00 - 17:00 Uhr (Abweichungen siehe Website)

    Informationen: 
    Museum am Strom
    Tel. 06721 184360
    museumamstrom@bingen.de
    www.bingen.de

  • Gold der Völkerwanderungszeit

    Ausstellung vom 14.09.2020 – 18.04.2021 in Alzey

    Ein spektakulärer Hortfund mit Objekten aus Gold, Silber und Granatsteinen erlaubt den Schluss, dass zur Zeit des Frankenkönigs Chlodwig um 500 n.Chr. Angehörige der fränkischen Oberschicht ihren Sitz im Bereich des Kastells hatten. Vermutlich fungierten sie als Verwalter des königlichen Domänenbesitzes in und um Alzey. Der Fund im Römerkastell verbindet eindrucksvoll Antike und Mittelalter.

    Ort: Museum Alzey, Antoniterstraße 41, 55232 Alzey

    Öffnungszeiten: 10:00 - 16:30 Uhr

    Informationen:
    museum(at)alzey.de
    www.museum-alzey.de

  • Hoher Mut, Liebe, Protest: Literatur zur Stauferzeit

    Ausstellung vom 28.05.2020 – 31.10.2021 in Worms

    Die imperiale Politik der Kaiser des Mittelalters findet ihren Niederschlag in der Literatur der staufischen Klassik. Epik und Minnelyrik erreichen ihre Blüte aus der Hochstimmung und Kritik einer ihrer ritterlich-höfischen Ideale bewussten Zeit. Das Nibelungenmuseum Worms bereitet ausgewählte literarische Zeugnisse aus der Heldenepik, dem Codex Manesse und Walthers politischer Dichtung als Erweiterung des musealen Angebots zum Nibelungenlied unter diesem Gesichtspunkt auf.

    Ort: Nibelungenmuseum Worms, Fischerpförtchen 10, 67547 Worms

    Öffnungszeiten: Di. - Fr. 10:00 - 17:00 Uhr, Sa, So. und an Feiertagen 10:00 - 18:00 Uhr

    Keine Anmeldung erforderlich.

    Informationen:
    Nibelungenmuseum Worms
    nibelungenmuseum(at)worms.de
    www.nibelungenmuseum.de

  • Im Dienste seiner Majestät – die Herren von Bolanden

    Ausstellung vom 14.09.2020 – 31.10.2021 in Kirchheimbolanden

    Zu den „Säulen“ der kaiserlichen Macht im Hochmittelalter gehörte die Reichsministerialität. Ein Musterbeispiel für den Aufstieg ehemals unfreier Dienstleute im Hof-, Verwaltungs- und Kriegsdienst verkörpern die Herren von Bolanden, die unter den Staufern führende Funktionen im Reich wahrnahmen. Mit ihrem umfangreichen Lehensbesitz prägten die Burgherren und Klostergründer das Land am Donnersberg.

    Ort: Museum im Stadtpalais, Amtsstraße 14, 67292 Kirchheimbolanden

    Öffnungszeiten: 14:00 - 17:30 Uhr

    Informationen:
    Museum im Stadtpalais
    Tel. 06352 401850
    info(at)museum-kirchheimbolanden.de
    www.museum-kirchheimbolanden.de

  • Mittelalterliches Leben auf der Grimburg

    Ganzjährige Ausstellung

    Gezeigt werden insbesondere Rüstungsfragmente, Werkzeuge und Gebrauchsgegenstände, z. B. Keramikgefäße und Kochgeschirr, aus dem damaligen Alltagsleben. Neben dem Burgmuseum bietet das ehrenamtlich betriebene Museum eine eindrucksvolle Ausstellung der Hexenverfolgung im gesamten Gebiet des Hunsrücks im 16. und 17. Jh. 

    Ort: Burg- und Hexenmuseum, Hauptstraße 16, 54413 Grimburg

    Öffnungszeiten:
    April bis Okt.:  Sa. 14:00 - 17:00 Uhr,  So. 14:00 - 17.00 Uhr
    Nov. - März: So. 14:00 - 17:00 Uhr

    Anmeldung von Besuchen außerhalb der Öffnungszeiten erforderlich.

    Informationen:
    Burg-Grimburg(at)gmx.de
    www.burg-und-hexenmuseum.de

  • SchUM am Rhein – vom Mittelalter in die Moderne

    Sonderausstellung ab 13.09.2020 in Worms

    Einzigartig ist nicht nur der Wormser Dom. Dies gilt auch für den mittelalterlichen Synagogenbezirk sowie den jüdischen Friedhof „Heiliger Sand“. Gemeinsam mit dem Judenhof in Speyer und dem alten jüdischen Friedhof in Mainz zeigen diese Orte wie nirgendwo sonst die kreative Schöpferkraft der jüdischen Gemeinden des Mittelalters, die sich unter anderem in neuartigen Bauformen und einer eigenständigen Bestattungskultur ausdrückt. Kein Wunder also, dass sie gemeinsam als SchUM-Stätten seit diesem Jahr für die UNESCO-Welterbeliste nominiert sind. Eine Sonderausstellung, die ab Herbst 2020 zu sehen sein wird, stellt diese einzigartigen Bauten und das jüdische Leben in Worms in den Mittelpunkt. Gezeigt wird die Ausstellung „SchUM am Rhein – vom Mittelalter in die Moderne“ im Raschi-Haus. Errichtet auf den mittelalterlichen Grundmauern und Keller-gewölben des einstigen Tanz-, Hochzeits- und Lehrhauses der jüdischen Gemeinde, befindet sich das Jüdische Museum genau dort, wo einst jüdische Traditionen gelebt und gelehrt wurden.

    Ort: Jüdisches Museum  im Raschi-Haus, Hintere Judengasse 6, 67547 Worms

    Öffnungszeiten:
    Nov. - März: Di. - So. 10:00 - 12:30 Uhr, 13:30 - 16:30 Uhr
    April - Okt.: Di. - So. 10:00 - 12:30 Uhr,  13:30 - 17:00 Uhr

    Informationen:
    www.worms.de/juedisches-museum

  • Vom Kuhdorf zur metropolis germaniae

    Sonderausstellung vom 12.11.2020 bis 31.10.2021 in Speyer

    Die Ausstellung im Archäologischen Schaufenster Speyer behandelt schlaglichtartig die Speyerer Stadtentwicklung zwischen 800 und 1200. Die Zeit „um 800“ bildet einen ersten Schwerpunkt und thematisiert dabei die eher spärlichen frühmittelalterlichen Befunde aus dem Speyerer Stadtgebiet. Im zweiten Teil der Ausstellung stehen die erheblichen Veränderungen, die der zuvor offenbar eher ländlich geprägte Bischofssitz in salischer und frühstaufischer Zeit erfuhr.

    Öffnungszeiten: 
    11 – 17 Uhr

    Ort: 
    Archäologisches Zentrum Speyer 
    Gilgenstr. 13
    67346 Speyer

    Informationen: 
    Tel. 06232 6757-40 
    www.archaeologie-speyer.de

  • Die Macht der Mainzer Erzbischöfe. Von Bonifatius zum Naumburger Meister.

    Sonderausstellung vom 11.09.2020 - 21.04.2021 in Mainz

    Von den ersten Spuren des Christentums in der Stadt bis hin zum Höhepunkt der erzbischöflichen Macht im 13. Jahrhundert: mit der Neueröffnung der Dauerausstellung Früh- und Hochmittelalter schließt das Bischöfliche Dom- und Diözesanmuseum Mainz im Spätsommer 2020 die umfassenden Sanierungsarbeiten seiner Ausstellungsräume ab. Die in der Gewölbehalle untergebrachte Sammlung beherbergt mit den um 1240 entstandenen Skulpturen des sog. „Naumburger Meisters“ und zahlreichen karolingischen und ottonischen Werken herausragende Exponate und vermittelt durch moderne Didaktik die eindrucksvolle Geschichte und Wirkung des Mainzer Bistums.

    Ort: Bistum Mainz, Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum, Domstr. 3, 55116 Mainz

    Öffnungszeiten: Di. - Do. 13:00 - 17:00 Uhr, Fr. 10:00 - 17:00 Uhr,  Sa + So. 11:00 - 18:00 Uhr

    Informationen:
    Bistum Mainz
    Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum
    Tel. 06131 253 379-344
    info(at)dommuseum-mainz.de
    www.dommuseum-mainz.de

  • Wie ein steinernes Schiff

    Sonderausstellung ab 04.07.2020 bei Kaub

    Zusammen mit der Burg Gutenfels und dem Zollturm in Kaub zeugt die mitten im Rhein gelegene Wehranlage der Burg Pfalzgrafenstein noch heute von der immensen Bedeutung, die der Rheinzoll für die mittelalterlichen Herrscher am Rhein hatte.

    Ab Juli 2020 widmet sich die Ausstellung „Die Geburt der Pfalzgrafschaft bei Rhein“ im Innenhof der Pfalzgrafenstein dem Ursprung und der Entwicklung des rheinischen Pfalzgrafenamtes, aus dem eines der wichtigsten Fürstentümer des Heiligen Römischen Reiches hervorging.

    Ort: Burg Pfalzgrafenstein, 56349 Kaub

    Öffnungszeiten:
    4. Juli bis 24. Oktober: Di bis So 10–18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr)
    25. Oktober bis 1. November: Di bis So 10–17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr)

    Informationen:
    Burg Pfalzgrafenstein
    56349 Kaub
    bsa(at)gdke.rlp.de
    www.tor-zum-welterbe.de

  • Steinerne Zeugen der Vergangenheit  „Innovation made in SchUM“

    Sonderausstellung ab 23.08.2020 in Speyer

    Zwischen 1084 und 1349 entfaltete sich in Speyer ein reiches jüdisches Gemeindeleben. Steinerne Zeugen dieser Vergangenheit sind die Ruine der Synagoge und das Ritualbad. Im Judenhof und dem Museum SchPIRA spiegelt sich diese Epoche wider. Die mittelalterliche Synagoge mit Frauenschul und das hervor ragend erhaltene Ritualbad (Mikwe), erbaut vor 1128, als ältestes dieser Art in Deutschland, bilden heute den Mittelpunkt des Judenhofs. Im Kaiserjahr erfahren Sie in der Sonderausstellung „Innovation made in SchUM“ unter anderem mehr über die gestalterische Strahlkraft von SchUM.

    Ort: 
    Museum SchPIRA
    Kleine Pfaffengasse 20/21
    67346 Speyer

    Öffnungszeiten:
    April bis Oktober: Mo bis So 10 –17 Uhr
    November bis März: Di bis So 10 –16 Uhr

  • Zwischen Äbten und Grafen – Dürkheim (nicht nur) im Mittelalter

    Ausstellung 13.09.2020 bis 31.10.2021 in Bad Dürkheim

    Das Museum präsentiert die Geschichte der Stadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Bedeutende Funde stammen aus der Zeit der Kelten, Römer und Franken. Neben dem Weinbau mit seiner 2000-jährigen Tradition prägten vor allem die Saline und das Kurwesen die wirtschaftliche Entwicklung. Ausführlich gewürdigt wird auch das von Kaiser Konrad II. 1024 gegründete Kloster Limburg als Teil seines Planes, die Region um Speyer zum salischen Machtzentrum aufzuwerten. Dessen Äbte teilten sich später mit den Leininger Grafen von der Wardenburg die Herrschaft über Dürkheim. Ihr ständiger Streit führte 1504 zur Zerstörung des Klosters.

    Ort: 
    Stadtmuseum im Kulturzentrum Haus Castor
    Römerstraße 20
    67098 Bad Dürkheim

    Öffnungszeiten: 
    Di bis So 14–17 Uhr

    Kontakt: 
    stadtmuseum(at)bad-duerkheim.de
    www.bad-duerkheim.com

     

     

  • Das Kloster der Salierkaiser

    Ausstellung und Spezialführungen 13. 09.2020 bis 31.10.2021 in Bad Dürkheim

    Vor allem die vier Salierkaiser pflegten enge Beziehungen zur Limburg. Er war Bestattungsort Königin Gunhilds, Wirkungsstätte Gottschalks, dem Hofkaplan Heinrichs IV. und nicht zuletzt Ort des „Straßburger Adventsstreit“. Sie ist eine ganz besondere Stätte mit herausragenden Resten des 11. und 12. Jahrhunderts. Im Jahr 1504 zerstört, ist sie heute ein europäisches Kulturgut. Für die Dauer der Landesausstellung werden öffentliche Spezialführungen angeboten und eine kleine Dokumentation beleuchtet „Das Kloster der Salierkaiser“.

    Ort: 
    Klosterruine Limburg
    Luitpoldweg 1
    67098 Bad Dürkheim

    Öffnungszeiten:
    AUSSTELLUNG: 13. September 2020 bis 31. Oktober 2021 2. und 4. Sonntag im Monat, 14 Uhr
    SONDERFÜHRUNG KAISERJAHR: 13. September 2020 bis 31. Oktober 2021 2. und 4. Sonntag im Monat, 15 Uhr
    SONDERFÜHRUNG KERZEN, HONIG, LITURGIE: an allen Adventssonntagen 2020, 16 Uhr

    Kontakt: 
    www.aktion-limburg.de

  • Die Leininger. Vom Aufstieg eines pfälzischen Adelsgeschlechtes

    Tafelausstellung 03.09.2020 bis 31.10.202 in Bad Dürkheim

    Die Wardenburg war einst die Residenz der Leininger Grafen. Anlässlich der Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“ wird auf der mächtigen Schloss- und Festungs-ruine die Tafelausstellung „Die Leininger. Vom Aufstieg eines pfälzischen Adelsgeschlechtes“ gezeigt. Sie behandelt die rasante Entwicklung der Leininger Grafen zur zweitstärksten Macht nach der Kurpfalz im linksrheinischen Worms Gau und Speyer Gau von ihren Anfängen in der Karolinger Zeit bis 1317. Damals bestanden zahlreiche enge Verbindungen zu den deutschen Königen.

    Ort: 
    Schloss- und Festungsruine Wardenburg
    67098 Bad Dürkheim, Ortsteil Wardenburg

    Öffnungszeiten:
    Di bis So 10 –18 Uhr
    Pfingstmontag: 10 –18 Uhr
    (letzter Einlass 17.15 Uhr)

    Kontakt: 
    hardenburg(at)gdke.rlp.de
    www.schloss-hardenburg.de

  • Ein Wunder an Pracht und Schönheit

    Kleine Tafelausstellung 09.09.2020 bis 31.10.2021 in Lorsch

    „Lochs et Thrones Imperialist“ preist ein unbekannter Dichter die Reichsabtei Lorsch: einen kaiserlichen Ort, ja, einen kaiserlichen Thronsitz! Fast ein halbes Jahrtausend war Lorsch Königs- und Reichskloster, war Grablege der ostfränkischen Karolinger, erlebte mindestens zwanzig Herrscher-besuche, war einer der größten Grundbesitzer entlang des gesamten Rheins und zugleich eines der bedeutenden Zentren für die Verdichtung und die Vermittlung des Wissens seiner Zeit. Verbringen Sie einen Tag in Lorsch und lassen Sie sich begleiten in die faszinierende Zeit des frühen und hohen Mittelalters! Anlässlich der rheinland-pfälzischen Landesausstellung wird auf dem Gelände eine kleine Tafelausstellung gezeigt, die sich dem Thema der Verbindungen des Klosters mit den Herrschern widmet. 

    Ort: 
    Welterbe Kloster Lorsch
    Nibelungenstraße 32
    64653 Lorsch 

    Öffnungszeiten:
    KLOSTERGELÄNDE: ganzjährig
    MUSEUM: Di bis So 10 –17 Uhr (an Feiertagen auch Mo)

    Kontakt: info@kloster-lorsch.dewww.kloster-lorsch.de

Führungen und andere Angebote

  • Kirchenführungen, Weinproben und Weinwanderungen

    Ganzjährig im Inselhaus Hammerstein

    Das Inselhaus (das historische Pfarrhaus) von Hammerstein steht im Ensemble mit der Pfarrkirche, in der Heinrich II. 1020 Weihnachten feierte und die oberhalb liegende Burg Hammerstein belagerte. Hier wurden unter Heinrich IV. und Heinrich V. die Reichsinsignien aufbewahrt. Angeboten werden Kirchenführungen, Weinproben, Weinwanderungen rund um Pfarrkirche und Burg Hammerstein.

    Ort:
    Inselhaus Hammerstein
    Hauptstraße 33
    56598 Hammerstein

    Anfrage und Anmeldung: Inselhaus Hammerstein e.V.
    Tel. 0177 4948368
    inselhaus-hammerstein(at)web.de

  • Die wehrhafte Stadt

    Ganzjährig Führungen in Andernach

    In Andernach sind noch heute große Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung erhalten. In dieser Führung wird die Stadtmauer mit Stadtburg, Wassergraben, Türmen und Toren vorgestellt sowie der Runde Turm bestiegen.

    Ort: 56626 Andernach

    Termine nach Vereinbarung.
    Anfrage: info(at)andernach.net

  • Schatzsuche mit Ritter Huppi

    Ganzjährige Kinderführung in Altenahr

    In Andernach sind noch heute große Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung erhalten. In dieser Führung wird die Stadtmauer mit Stadtburg, Wassergraben, Türmen und Toren vorgestellt sowie der Runde Turm bestiegen.

    Ort: 56626 Andernach

    Termine nach Vereinbarung, Anmeldung erforderlich: info(at)andernach.net

     

  • Gruppenführung Mittelalterliches Trier

    Ganzjährig auf Anfrage

    Das antike Trier hatte seine Kaiser, das mittelalterliche seine Erzbischöfe. Tauchen Sie ein in eine spannende Zeit, in der große Politik gemacht und Rangstreitigkeiten ausgefochten wurden, in der ein heiliger Rock zum ersten Mal das Licht der Welt – oder besser gesagt: des Domfreihofs – erblickte, ein griechischer Mönch sich in die Porta Nigra einmauern ließ und der Kaiser des Heiligen Römischen Reiches auch mit Trierer Einfluss gewählt wurde. 

    Ort: Tourist-Information an der Porta Nigra, Porta-Nigra-Vorplatz, 54290 Trier

    Anfrage und Anmeldung:
    Tourist-Information an der Porta Nigra
    Tel. 0651 9780828
    fuehrungen(at)trier-info.de
    www.trier-info.de/fuehrungen-fuer-gruppen/mittelalterliches-trier

  • Erlebnisveranstaltungen für Kinder

    Ganzjährig auf Burg Nassau

    Spielerisch wird den kleinen Gästen in zwei auf die Altersgruppen abgestimmten Konzepten die Geschichte der Burg Nassau und der Stadt Nassau näher gebracht. Der kulturelle wie auch der Bildungsaspekt kommen neben dem Spiel- und Entdeckungsfaktor nicht zu kurz.

    Für die Kinder zwischen 6 bis 9 und 9 bis12 Jahren. 

    Ort:
    Burg Nassau
    Glockenstraße
    56377 Nassau

    Information und Anmeldung:
    Touristik im Nassauer Land e.V.
    Tel. 02604 95 25 0
    info(at)nassau-touristik.de
    www.nassau-touristik.de

  • Auf den Spuren der Hexenverfolgungen in Trier

    Ganzjährige Gruppenführung

    Zur Hexe gemacht werden konnte seit dem 15. Jh. jeder, der ungewöhnliche Kenntnisse, einen angeblich ungebührlichen Lebensstil oder ganz einfach Geld besaß. Die Prozesse trafen Frauen wie Männer, Arme wie Reiche, Einzelne und ganze Familien. Für Hungersnöte, Wetterkapriolen oder Epidemien mussten schließlich Schuldige gefunden werden. Der Rundgang begibt sich auf die Spuren der Hexenverfolgungen, die in Trier im 16. und 17. Jh. besonders heftig wüteten. 

    Ort:
    Tourist-Information an der Porta Nigra
    Porta-Nigra-Vorplatz
    54290 Trier

    Anmeldung und Information:
    Tourist-Information an der Porta Nigra
    54290 Trier
    Tel. 0651 9780828
    fuehrungen(at)trier-info.de
    www.trier-info.de/fuehrungen-fuer-gruppen/mittelalterliches-trier

  • Führungen durch die Kirche St. Martin

    Ganzjährig in Kirchsahr

    Die bescheidene Bruchsteinkirche beherbergt ein Triptychon der Kölner Malerschule aus der Zeit 1400–1408. In der Gruppe der Kölner Malereien zwischen Meister Wilhelm und Stephan Lochner ist der Kirchsahrer Altar das ausführlichste und eines der bedeutendsten Werke. 

    Ort:
    Kirche St. Martin
    53505 Kirchsahr

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinformation Altenahr
    touristinfo(at)vg-altenahr.de
    www.mittelahr.de

     

  • Gruppenführung „Gekrönte Häupter halten Hof“

    Ganzjährig in Worms

    Lieblingspfalz, Gefängnis, Entscheidungsort – Zwischen Karl dem Großen und den Staufern war die Bischofsstadt Worms ein Zentrum des Reiches, eine Stütze der königlichen Herrschaft. Bauliche Zeugnisse prägen noch heute das Stadtbild. Bei dieser Führung wird von Ereignissen und Persönlichkeiten aus dieser Zeit berichtet.

    Ort: 
    Dom
    Südportal Andreasstraße, Domplatz
    67547 Worms

    Anmeldung erforderlich:
    Tourist Information Worms
    Frau Susanne Schach
    Neumarkt 14
    67547 Worms
    Tel. 06241 8537302
    touristinfo(at)worms.de
    www.worms-erleben.de

  • Führung durch die Klause Kastel-Staadt

    Ganzjährig auf Anfrage

    Die einstündige Führung durch die Klause von Kastel-Staadt verspricht Erläuterungen zur spannenden Geschichte des Blinden Königs Johann von Böhmen.

    Ort:
    Eingang Klause Kastel-Staadt
    König-Johann-Straße
    54441 Kastel-Staadt

    Anmeldung erforderlich:
    Klause in Kastel-Staadt
    Tel. 06581 995980
    info-saarburg(at)saar-obermosel.de
    www.saar-obermosel.de

  • Führung in der Burganlage Freudenburg

    Ganzjährig auf Anfrage

    Die einstündige Führung durch den historischen Ortskern und die Burganlage verspricht Erläuterungen zur wechselvollen Geschichte der Stadt.

    Ort:
    Dorfplatz Freudenburg
    54450 Freudenburg

    Anmeldung erforderlich:
    Tel. 06581 995980
    info-saarburg(at)saar-obermosel.de
    www.freudenburg.de

  • Stadtführungen in Saarburg

    Ganzjährig auf Anfrage

    In Saarburg werden verschiedene Stadtführungen angeboten:  Die „Klassische Stadtführung“, die „Mittelalterliche Stadtführung“,  die „Barrierearme Stadtführung“, die „Nachtwächterführung“ und die Führung „Graf Siegfried zeigt sein Wohnzimmer“.

    Ort:
    Treffpunkt nach Vereinbarung
    Historische Altstadt Saarburg
    54439 Saarburg

    Anmeldung erforderlich:
    Mühlenmuseum "Hackenberger Mühle"
    Tel. 06581 994642
    amueseum(at)saarburg.de
    www.amueseum-saarburg.de

  • Führungen rund um die Burganlage Saarburg

    Ganzjährig auf Anfrage

    Einstündige Führung rund um die Burganlage mit Einblick in die spannende und wechselvolle Geschichte der Festung und deren Nutzung durch die früheren Burgherren.

    Ort: Treffpunkt nach Vereinbarung, 54439 Saarburg

    Anmeldung erforderlich:
    Mühlenmuseum "Hackenberger Mühle"
    Tel. 06581-994642
    amueseum(at)saarburg.de
    www.amueseum-saarburg.de

  • Führungen durch die Erkenbert-Ruine

    Ganzjährig auf Anfrage

    1119 gründete Erkenbert, Sohn einer Wormser Ministerialenfamilie, das Augustiner- Chorherrenstift nahe des kleinen Ortes Franconodal. Das noch erhaltene Westportal der Stiftskirche entstand in der zweiten Hälfte des 12. Jh., Wahrscheinlich zwischen 1162 und 1174.

    Ort: Rathausplatz, 67227 Frankenthal

    Anmeldung erforderlich:
    Frankenthaler Altertumsverein e.V.
    Tel. 06233 298-410
    kontakt(at)frankenthaler-altertumsverein.de
    www.frankenthaler-altertumsverein.de

  • Führung durch die restaurierte Schlossanlage

    Ganzjährig in Lauterecken

    Die Schlossführung thematisiert die Ursprünge der Anlage im Spätmittelalter mit ihren baulichen Besonderheiten als ehem. Wasserburg und die Geschichte der Grafen von Veldenz. Besprochen werden auch die baulichen Veränderungen in der Renaissance, im Barock, im 19./20. Jahrhundert sowie die erst in jüngster Zeit umfangreich erfolgte Sanierung und Restaurierung der Gesamtanlage.

    Ort:
    Veldenzschloss Lauterecken
    Veldenzplatz 1
    67742 Lauterecken

    Anmeldung erforderlich:
    Stadt Lauterecken
    Tel. 06382 1300 oder 0151 61529597
    stadthaus(at)lauterecken.de

  • Führung Burgruine Landskron

    Ganzjährig in Oppenheim

    Die Ruine Landskron birgt viele historische Begebenheiten und baugeschichtliche Details, die in einer interessanten Führung den Besuchern nahegebracht werden. Erzählt wird von der Blütezeit der Burg im Hochmittelalter und der Zerstörung der Anlage im Barock während des Pfälzischen Erbfolgekrieges. 

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909-14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Führung durch das mittelalterliche Kellerlabyrinth

    Ganzjährig in Oppenheim

    Eine Tour durch den weltbekannten Untergrund von Oppenheim. Erfahren Sie spannende Geschichten über seine Entstehung und Nutzung.

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909-14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Führung in der Katharinenkirche

    Ganzjährig in Oppenheim

    Entdecken Sie die imposante Katharinenkirche, eine der bedeutendsten gotischen Kirchen am Rhein zwischen Straßburg und Köln. 

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909-14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Nachtwächterführung

    Ganzjährig in Oppenheim

    Mit einer Laterne für jeden Teilnehmer und im Gefolge der historischen gewandeten Gästebegleiter wandeln die „Nachteulen“ auf historischen Spuren durch die Oppenheimer Altstadt, die Burgruine Landskron, in das Kellerlabyrinth und zu den beiden mittelalterlichen Kirchen der Stadt. 

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909-14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

    Festes Schuhwerk und warme Kleidung in der kalten Jahreszeit sind  erforderlich.

  • Führung in der St. Bartholomäus Kirche

    Ganzjährig in Oppenheim

    Führung durch das ehem. Franziskanerkloster unterhalb des Marktplatzes, dessen Gründung durch König Otto IV. ins Jahr 1211 datiert.

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909-14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Tagesprogramm „Mittelalterliches Oppenheim“

    Ganzjährig auf Anfrage

    Das Tagesprogramm beginnt mit einem Mittagessen inkl. Getränk in einem Oppenheimer Restaurant. Gestärkt geht es hinab in das Oppenheim Kellerlabyrinth, einem sehenswerten historischen Schatz von nationaler Bedeutung! Den Ausklang begleiten ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee oder Tee in einem Oppenheimer Café. 

    Dauer: 8 Stunden, im Normalfall 11–17 Uhr, auf Wunsch zu individueller Uhrzeit

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909-14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

    Auf Wunsch kann das Programm und die Uhrzeiten individuell angepasst werden. 

  • Von der mittelalterlichen Residenz zur Kreisstadt

    Ganzjährig Führung Hunsrückmuseum in Simmern

    An ausgewählten Beispielen wird die Entwicklung der Stadt Simmern aufgezeigt.

    Ort: Hunsrück-Museum, Schlossplatz, 55469 Simmern

    Anmeldung erforderlich:
    Hunsrück-Museum
    Tel. 06761-7009
    info(at)hunsrueck-museum.de
    www.hunsrueck-museum.de

     

  • Burgen- und Schlössertour

    Ganzjährige Busrundfahrt

    Busrundfahrt mit Führung: Die Entdeckertour führt Sie durch den Hunsrück und zu den Ufern von Mosel und Rhein zu verschiedenen Burgen.

    Ort: Neues Schloss, 55469 Simmern

    Ab 20 Personen, Tagesfahrt, Dauer 8 Stunden

    Anmeldung erforderlich:
    Tourist-Information Simmern
    Tel. 06761 837-296
    tourist-info(at)vgvsim.de
    www.simmern.de/tourismus

     

  • Beginenführung

    Ganzjährig in Oppenheim

    Eine Begine (mittelalterliche zölibatär lebende Damen, die allerdings keinem kirchlichen Orden angehörten) begleitet die Gäste durch Oppenheim und schildert die Stadtgeschichte aus ihrer persönlichen Sicht. Erhalten sie dabei Einblicke in das Leben der Frauen und wie sie die Stadt in ihre Zeiten erlebten.

    Ort: Altstadt, 55276 Oppenheim

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909 14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Führung durch die historische Altstadt

    Ganzjährig in Oppenheim

    Enge und verwinkelte Gassen, urig-rustikale Architektur und mittelalterliches Flair zum Anfassen. Als Teil eines Tagesausflugs nach Oppenheim oder als Schnupperreise durch Vergangenheit und Gegenwart können Führungen durch die Altstadt gebucht werden.

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909 14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Krämerführung

    Ganzjährig in Oppenheim

    Gästeführerinnen und -führer in Gewändern des 13. Jh. vermitteln den Besucherinnen und Besuchern das Kellerlabyrinth aus der Sicht eines Menschen des Mittelalters. Am Bau der Gänge waren Knechte, Mägde und manchmal auch Kinder beteiligt.

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinfo Oppenheim
    Tel. 06133 4909 14/19
    tickets(at)stadt-oppenheim.de
    www.stadt-oppenheim.de

  • Führungen im Judenhof

    Ganzjährig in Speyer

    Führung im mittelalterlichen Judenhof mit dem Museum SchPIRA und der mittelalterlichen Synagoge mit Frauenstuhl und Ritualbad (Mikwe).

    Ort: Judenhof Speyer, Kleine Pfaffengasse 22, 67346 Speyer

    Anmeldung erforderlich:
    Tourist-Information Speyer
    touristinformation(at)stadt-speyer.de
    www.speyer.de

  • 800 Jahre Mariendom – GottesOrt in Andernach

    Jubiläumsjahr

    Im Laufe des Jubiläumsjahres erwarten Sie vielfältige Veranstaltungen.

    Ort: Mariendom Andernach, Kirchstrasse 13, 56626 Andernach

    Weitere Informationen finden Sie unter: 
    www.kpga.de/800-jahre-mariendom-2020.
    dumont(at)pfarreiengemeinschaft-andernach.de

     

     

  • Jagd nach der goldenen Kanonenkugel

    29.02. – 29.03.2020 in Koblenz

    Auf der Suche nach dem neuen Versteck – auf der Festung Ehrenbreitstein gab es eine Menge Kanonenkugeln, ob wohl auch eine goldene darunter war? Finden Sie es heraus! Eine Schatzkarte mit spannenden Rätseln weist, vorbei an dunklen Gängen und Geschützen, den Weg zum Versteck. Bei der beliebten Schatzsuche lernt man außerdem die Festung Ehrenbreitstein von einer neuen Seite kennen und kann so ganz besondere Eindrücke sammeln. 

    Ort: Kulturzentrum Festung Ehrenbreitstein (GDKE), Greiffenklaustraße, 56077 Koblenz
    Öffnungszeiten: 10:00 - 17:00 Uhr

    Keine Anmeldung erforderlich. Informationen:
    Tel. 0261 6675-4000
    informationen.festungehrenbreitstein(at)gdke.rlp.de
    www.tor-zum-welterbe.de

  • Burgführung: Geheimnisvolles Innenleben

    März – Oktober 2020 in Erlenbach

    Die Burgführung führt vorbei an Folter- und Waffenkammern hinauf zu herrlichen Aussichtspunkten. Der ehem. Burgeingang, wird Sie ebenso zum Staunen bringen wie der Original-Burgbrunnen oder gar der Gang bei Kerzenlicht durch geheimnisvolle unterirdische Anlagen.

    Ort: Burg Berwartstein, 76981 Erlenbach

    Anfrage und Anmeldung erforderlich:
    Tel. 06398-210
    burgberwartstein(at)t-online.de
    www.burgberwartstein.de

  • Führungen durch die Reichsburg Cochem

    März – November 2020

    Qualifizierte Burgführer und -führerinnen begleiten Sie durch die schönsten Räume der Reichsburg und bringen Ihnen die Burggeschichte anschaulich nahe.

    Ort: Reichsburg Cochem, Schloßstrasse 36, 56812 Cochem

    Zeit: Mo - So. 9:00 - 17:00 Uhr und auf Anfrage
    Dauer: 40 Minuten.

    Informationen:
    Tel. 02671 255
    info(at)reichsburg-cochem.de
    www.reichsburg-cochem.de

  • Spaß an Geschichte: Geheimnisvolles Steinenschloss – die Burg an den drei Gaugrenzen

    Führungen vom 15.03. – 30.08.2020 in Thaleischweiler-Fröschen

    Kurzweilige, klassische Führung über die romantische Burgruine Steinenschloss, auch Biebermühler Schloss genannt, aufgelockert mit mittelalterlichen Sprichwörtern, Weisheiten und Sagen.

    Ort: Parkplatz Schwimmbad, Biebermühle am Aufgang zur Burg, Am Schloß 1, 66987 Thaleischweiler-Fröschen

    Uhrzeit: 14:00 - 15:00 Uhr 

    Anmeldung erforderlich:
    Tel. 0152 21664944
    06331-62124
    ankevogel(at)g-ig.de

  • Führung durch die Hackenberger Mühle

    01.04. – 31.10.2020 in Saarburg

    Die Führung durch die Hackenberger Mühle bietet ausführliche Erläuterungen zur damaligen Nutzung.
    Dauer: 45 Min. 

    Ort: Mühlenmuseum "Hackenberger Mühle", Staden 6, 54439 Saarburg

    Anmeldung erforderlich:
    Mühlenmuseum "Hackenberger Mühle"
    Tel. 06581 994642
    amueseum(at)saarburg.de
    www.amueseum-saarburg.de

  • Führung mit Weinverkostung auf Burg Are

    01.04. – 31.10.2020 in Altenahr

    Nach einer kurzen Wanderung gelangen Sie zur Burg Are. Bei einem fantastischem Rundblick erfahren Sie Wissenswertes rund um die Burg und genießen ein Gläschen des Altenahrer Burgweins.

    Ort: Touristinformation Altenahr, Am Bahnhof Altenahr, Altenburger Straße 1 a, 53505 Altenahr

    Anmeldung erforderlich:
    Touristinformation Altenahr
    Tel. 02643 8448
    touristinfo(at)vg-altenahr.de
    www.mittelahr.de

  • Burgführung und Besuch der Schatzkammer

    01.04. – 01.11.2020 auf Burg Eltz in Wierschem

    Burg Eltz ist anders. Sie überstand alle Kriege unbeschadet. Sie ist seit ihrer Erbauung bis heute in Besitz und Fürsorge einer einzigen Familie. Sie hat eine unvergleichliche Architektur und eine originale Einrichtung aus acht Jahrhunderten. Sie bietet eine Rüst- und Schatzkammer mit Gold- und Silberarbeiten von Weltrang.

    Führungen täglich 9:30 - 17:30 Uhr (letzte Führung) alle 10-15 Min., Dauer: 35 - 40 Min.

    Ort: Burg Eltz, 56294 Wierschem

    Informationen:
    Tel. 02672 950500
    burg(at)eltz.de
    www.burg-eltz.de

     

  • Führung im Schloss Heidelberg

    01.11.2020 – 31.10.2021

    Die glanzvolle und wechselhafte Geschichte des Heidelberger Schlosses begann, als sich die rheinischen Pfalzgrafen und späteren Kurfürsten in Heidelberg mit ihrer Residenz niederließen. Im jahr 1225 wird die Burg zum ersten Mal erwähnt. Schon bald sollte sie zu einem der repräsentativsten Herschaftssitze der Renaissance ausgebaut werden.

    Uhrzeiten:
    01.11.2020 – 31.03.2021: Mo. - Fr. stündlich 11:00 - 16:00 Uhr, Sa. + So. stündlich 10:00 - 16:00 Uhr
    01.04.2021 – 31.10.2021: Mo. - Fr. 11:00, 12:00, 14:00, 16:00 Uhr, Sa. + So. stündlich 10:00 - 16:00 Uhr
    Und auf Anfrage! 

    Ort: Schloss Heidelberg, 69117 Heidelberg

    Informationen:
    Besucherzentrum Heidelberg
    Tel. 06221 538472
    service(at)schloss-heidelberg.com
    www.schloss-heidelberg.de

  • Auf den Spuren des Mittelalters – von Gräfin Loretta zum Ritter Wolfenstein

    Führungen vom 02.04. – 29.10.2020 in Wolfstein

    Besichtigt wird der mittelalterliche Stadtkern, die Burg Neu-Wolfstein und die Burg Alt- Wolfstein und deren Geschichte vom 12. bis ins 14. Jh. Die Strecke ist bergig, führt durch den Ortskern und durch den Wald.
    Festes Schuhwerk empfohlen.

    Uhrzeit: 16:00 - 18:00 Uhr

    Ort: Treffpunkt ist der Wolf auf dem Rathausplatz, Hauptstraße 2, 67752 Wolfstein

    Anmeldung erforderlich:
    Touristikbüro der Verbandsgemeinde Lauterecken-Wolfstein
    Tel. 06382 791-116
    kathrin.buerthel(at)vg-lw.de

     

  • Die Rupertsberger Gewölbe

    Führungen vom 05.04. – 01.11.2020 in Bingen-Bingerbrück

    Das Rupertsberger Gewölbe befindet sich auf dem Gelände der ehem. Klosteranlage der Hl. Hildegard. Die Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V. möchte hier das reiche Erbe der heiligen Hildegard von Bingen von ihrer Hauptwirkungsstätte aus pflegen und bewahren und die Botschaft der Heiligen den Menschen heute zugänglich machen und erschließen.

    Ort: Kloster Rupertsberg, Am Rupertsberg 16, 5411 Bingen-Bingerbrück

    Zeiten: So. und an Feiertagen 14:00 – 17:00 Uhr, und auf Anfrage

    Information und Anmeldung:
    Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V.
    Tel. 06721 308835
    h.lautensack(at)rupertsberger-hildegardgesellschaft.de
    www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de

  • Die mittelalterliche Saarburg

    Führungen vom 01.05 – 10.10.2020

    Führung zur Geschichte der Saarburg, die erstmals im Jahr 964 urkundlich als Gründung des Grafen Siegfried von Luxemburg erwähnt wurde. Die Burg wurde im Verlaufe des Hochmittelalters zu einer kurtrierischen Landesburg ausgebaut. Die Burgsilhouette beherrscht noch heute die Stadtansicht, die besonders eindrucksvoll von der gegenüberliegenden Saarseite und bei nächtlicher Beleuchtung erscheint. 

    Ort: Burghof der Saarburg, Burgberg, 54439 Saarburg

    Information und Anfrage:
    Kreisverwaltung Trier-Saarburg
    Kulturreferat
    Tel. 0651 715427
    rudolf.mueller(at)trier-saarburg.de
    www.trier-saarburg.de

  • Der Teufel in Trier

    Theater vom 01.05. – 30.10.2020

    Nach dem Untergang des Römischen Reiches beginnt auch in Trier die Zeit des mystischen Mittelalters. Mit tausend Tricks und Verführungskünsten will der Teufel die Stadt in seine Gewalt bringen und die frommen Gläubigen vom rechten Weg abbringen. Ja, selbst beim Bau des Domes mischt er munter mit. Bessesene Nonnen, verwegene Kreuzritter, Hexenzauber und ein rätselhafter Bischofsmord entführen die Zuschauerinnen und Zuschauer in eine Epoche voll dunkler Mythen und sagenhafter Erzählungen. Ob sie der magischen Macht des Höllenfürsten entfliehen können?

    Zeit: Freitag, 21:00 Uhr

    Ort: Frankenturm, Dietrichstraße, 54290 Trier

    Information und Anmeldung:
    Trier Tourismus und Marketing GmbH
    info(at)trier-info.de
    www.trier-info.de/oeffentliche-fuehrungen-rundfahrten/der-teufel-in-trier
    Kartenvorverkauf unter www.ticket-regional.de

  • Führungen im St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift

    04.08. – 30.10.2020 in Bernkastel-Kues

    Bei einer Gruppenführung erfahren Sie mehr über die historischen Räume des mittelalterlichen St. Nikolaus-Hospitals.

    Zeiten: Di. 10:30 Uhr, Fr. 15:00 Uhr und auf Anfrage

    Ort: Innenhof vor dem Haupteingang, bei Regen im Kreuzgang, Cusanusstr. 2, 54470 Bernkastel-Kues

    Anmeldung erforderlich:
    St. Nikolaus-Hospital/Cusanusstift
    Tel. 06531 2260
    info(at)cusanus.de
    www.cusanus.de

  • Gruppenführungen durch die Burganlage

    17.05. – 29.11.2020 in Ochtendung

    Bei der Gruppenführung kann der ansonsten nicht zugängliche Wohnturm der hervorragenden und bedeutsamen spätgotischen Befestigungsanlage besichtigt werden. 

    Ort: Burg Wernerseck, 56299 Ochtendung
    Die Burg ist nur fußläufig erreichbar.

    Zeit: 11:00 - 12:00 Uhr 

    Anmeldung erforderlich:
    Förderverein Burg Wernerseck e. V.
    rettet-die(at)burgwernerseck.de
     

  • Schicht um Schicht in die Vergangenheit: der Alte Dom St. Johannis

    Begehungen 12.09.2020 bis 31.10.2021 in Mainz

    Ort:
    Evangelische Stadtkirchenarbeit Mainz, Bischofsplatz 10, 55118 Mainz
    Öffnungszeiten:
    Im Rahmen der Landesausstellung ist die Kirche am Samstag und Sonntag geöffnet. Eintritt frei.
    Informationen:Tel. 06131 920 58 86
    www.alter-dom-mainz.de