ABGESAGT: Die Rivalität der Mainzer, Kölner und Trierer Erzbischöfe im hohen Mittelalter |

25.06.2020

19:00 Uhr

Seit etwa 800 führten die Bischöfe von Trier, Köln und Mainz den Erzbischofstitel, und seit dem 10. Jahrhundert stritten sie untereinander um die Vormachtstellung im Reich.

 

Diese Auseinandersetzung fand auf vielen Ebenen statt. In Trier erfand man eine Legende, der zufolge die Stadt 1300 Jahre älter sei als Rom. In Mainz errichtete man neben dem alten einen großen neuen Dom, um gegenüber Köln seinen Anspruch als Krönungskirche zu untermauern. Auch um Titel wie „heilig“, „golden“ oder „zweites Rom“ wurde gerungen.

Referent: Prof. Dr. F. G. Hirschmann

Ort: Rheinisches Landesmuseum Trier, Weimarer Allee 1, 54290 Trier

Zurück zur Übersicht