VERSCHOBEN: Virtuelle Führung durch das Kloster Rupertsberg

03.10.2020

11:15 Uhr

Allzu gerne würde man die Stätte besichtigen, an der die berühmte Hildegard von Bingen ihre Briefe und Mahnpredigten an Kaiser, Päpste, Könige und Bischöfe in aller Welt geschrieben hat.

Doch leider ist das Kloster Rupertsberg schon im 30jährigen Krieg weitgehend zerstört worden. Einige bauliche Reste jedoch sind, bislang kaum zugänglich, noch immer erhalten geblieben. Und anhand von Plänen, Bildern und anschaulichen Beschreibungen lässt sich auch heute noch eine Vorstellung davon vermitteln, wie das Hildegardkloster aussah und wie das Leben darin sich abgespielt haben könnte. Das neukonzipierte Führungsangebot durch das Klostergelände, das auch die vorhandenen Überreste des Mittelalters zugänglich macht, bietet daher die Möglichkeit, am Originalschauplatz einmal auf virtuelle Zeitreise zu gehen - und so Hildegard beim Schreiben ihrer Visionen über die Schulter zu schauen…

Eintritt : 3,- / ermässigt 2,- Euro

Ort: Museum am Strom, Museumstraße 3, 55411 Bingen am Rhein

Zurück zur Übersicht