Rahmenprogramm

Auftakt-Vorträge und Veranstaltungen

 

Die große Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht. Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa“ wirft ihre Schatten voraus. In einer breit angelegten Vortragsreihe beleuchten wir ganz unterschiedliche Aspekte, in der Mainz als Aurea Moguntia im Zentrum der Macht zahlreicher Herrscherdynastien stand.

Der Eintritt zu Vorträgen und Veranstaltungen ist frei. 

Dienstag, 9. April 2019, 18 Uhr: 

Vortrag: "Der Kaiser und die Großen im Karolingerreich: Konsens und Konflikt"


Mit Prof. Dr. Steffen Patzold (Tübingen)

 

 

Dienstag, 26. Februar 2019, 18 Uhr: 

Vortragsabend: Mainz im Mittelalter

Prof. Dr. Ernst-Dieter Hehl: Der hl. Martin, die Stadt, der Bischof und der Herrscher
Professor Hehl vom Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz wirft einen Blick auf den Schutzheiligen Sankt Martin und auf das spannungsgeladene Beziehungsgeflecht zwischen Bischöfen und Herrschern. Er schaut sich auch heute noch sichtbare Zeichen etwas genauer an wie das Stadtprivileg unter Erzbischof Adalbert I. (1101 bis 1137) auf den Willigis-Türen des Mainzer Doms und wird so manch historisches Ereignisse unter die Lupe nehmen, das den Stellenwert von Mainz in dieser Zeit unterstreicht. 

Dr. Marion Witteyer: Mogontia metropolis Germaniae – Archäologische Befunde zum mittelalterlichen Mainz
Dr. Marion Witteyer, Leiterin der Außenstelle Mainz in der Direktion Landesarchäologie der GDKE ist es gewohnt, etwas tiefer zu graben, sie begibt sich auf Spurensuche nach dem Mainz im Mittelalter. Sie fragt sich u.a.: Was ist im heutigen Stadtbild noch sichtbar, wo finden wir Restbestände, was bleibt verborgen und wo stoßen wir auf die Überbleibsel der mittelalterlichen Stadtmauer? Und wäre heute trotz dürftiger Befundlage gar eine Gesamtdarstellung des mittelalterlichen Mainz denkbar? 

 

Dienstag, 15. Januar 2018, 18 Uhr:

Veranstaltung: Schritt für Schritt zum UNESCO-Weltkulturerbe – Die SchUM-Stätten Speyer, Worms und Mainz ein Jahr vor der Antragstellung

Mit Grußworten von Generaldirektor Dr. Thomas Metz, dem Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Konrad Wolf und der Bau- und Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Mainz, Marianne Grosse.

Vorträge:
  • DIE SCHUM-STÄTTEN EIN JAHR VOR DER ANTRAGSTELLUNG
    Dr. Stefanie Hahn, Ministerium f. Wissenschaft, Weiterbildung u. Kultur Rheinland-Pfalz
  • DIE SCHUM-GEMEINDEN ALS ORTE VERDICHTETER ERINNERUNG VOM MITTELALTER BIS IN DIE NEUZEIT
    Dr. Christoph Cluse, Universität Trier
  • BAUTEN VON AUSSERGEWÖHNLICH UNIVERSELLEM WERT - DIE MONUMENTE DER SCHUM-STÄDTE
    Prof. Dr. Matthias Untermann, Universität Heidelberg
  • SCHUM 2019 – DIE BEDEUTUNG FÜR DIE JÜDISCHE GEMEINDE HEUTE
    PD. Dr. Peter Waldmann, Jüdische Gemeinde Mainz


 

Dienstag, 20. November 2018, 18 Uhr:

Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht. Von Karl dem Großen bis Friedrich Barbarossa
Vortrag von Prof. Dr. Bernd Schneidmüller, Universität Heidelberg