Niedergang des Kaisertums? |

19.11.2019

18:00 Uhr

Barbarossas Konflikte in Italien und das Mainzer Hoffest 1184

Vortrag von Prof. Dr. Knut Görich (Universität München)

Das Mainzer Hoffest 1184 war ein Event der Superlative. Zehntausende Besucher unter anderem aus Frankreich, Spanien, England, Italien und dem Balkan folgten der Einladung von Friedrich I. (Barbarossa) und pilgerten in die Stadt am Rhein. Das wohl größte Fest des Mittelalters unterstrich zum einen die enorme internationale Bedeutung des deutschen Kaisers – andererseits waren die langjährigen Konflikte mit dem Papst und mit dem lombardischen Städtebund nicht nach seinen Vorstellungen ausgegangen.

Viele Fragen standen damals im Raum: Verlor Friedrich I. aufgrund der Friedensvereinbarungen von Venedig 1177 und Konstanz 1183 an Autorität und Integrationsfähigkeit? Und in welchem Zusammenhang stand das aufsehenerregende Mainzer Hoffest mit den politischen Handlungsspielräumen des staufischen Herrschers? Ob gar der Niedergang des Kaisertums bevorstand? Allesamt Thesen, denen Prof. Dr. Knut Görich, ausgewiesener Experte auf dem Gebiet des Früh- und Hochmittelalters, bei seinem Vortrag nachgehen wird.

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich 

Ort: Landesmuseum Mainz

Zurück zur Übersicht